Die Welt ist im Wandel - Zeit mitzuziehen.

Schadstoffe, Stickoxide, Euro 6c, Feinstaub, Umweltplakette, Grenzwerte, Flottenverbrauch, NEFZ

Diese und weitere Themen werden aktuell in der Politik und den Medien verstärkt diskutiert.
Um daher unsere Kunden und Interessenten im Vorfeld informiert zu halten, möchten wir Ihnen beispielsweise die Umstellung von der Abgasnorm 6b auf 6c und der damit verbundenen Änderung des Messverfahrens von Emissionswerten etwas näher bringen.


Die wichtigsten Begriffe aus diesem Feld für Sie erklärt:

WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure):
WLTP spiegelt alltägliche Fahrprofile mit nun strengeren Prüfbedingungen im Vergleich zum NEFZ-Zyklus wider. Jeder Fahrzeugtyp wird mit der leichtesten und schwersten Konfiguration des Fahrzeugs geprüft. Auf diese Weise erhält man einen fahrzeugspezifischen CO-2 Normwert.

RDE (Real Drive Emissions) / EU6c²:
Der oben beschriebene WLTP Labortest wird durch den RDE komplementiert und misst Schadstoffe wie Stickoxide und Partikel, die ein Fahrzeug unter realistischen Fahrbedingungen emittiert.
EU6 ist die aktuelle Norm, die Grenzwerte für Schadstoffe regelt. Die Emissionsnorm EU6c wird nur erreicht, wenn nach dem RDE- und WLTP-Test gewisse technische Maßnahmen angewandt werden.

SCR (Selective Catalytic Reduction)
Die wässrige Lösung Diesel Abgasflüssigkeit wird in kontrollierter Weise durch einen Katalysator in den Abgasstrang für die selektive katalytische Reduktion gesprüht um die Emission von Stickoxiden zu reduzieren. Dieses Verfahren wird angewendet um die Vorgabe zur Verbesserung der Luftqualität um EU6c Schadstoffemissionsnorm zu erfüllen.

OPF (Otto Partikelfilter)
Durch die anspruchsvolleren Prüfungen WLTP und RDE ist der Otto Partikelfilter für den Benzinmotor erforderlich, um den EU6c-Emissionsvorschriften nachzukommen, da auch moderne Rußpartikelfilter nicht allen Ansprüchen genügen.


REGULARIEN ZUM SCHADSTOFFAUSSTOSS.

Abgasnormen

EU-Abgasnormen

  • Die EU-Abgasnorm legt für Kraftfahrzeuge Grenzwerte für den Ausstoß von Luftschadstoffenfest
  • Grenzwerte werden festgelegt für:
    Kohlenstoffmonoxid (CO)
    Stickstoffoxide (NOx)
    Kohlenwasserstoffe (CnHm)
    Feinstaub
  • Man unterscheidet zwischen den Schadstoffklassen EURO 1 –EURO 6.Neufahrzeuge müssen jeweils die aktuelle Norm erfüllen, um zugelassen werden zu können.
  • Hohe Entscheidungsrelevanz von Flottenkunden bezüglich CO2-Grenzen
  • Umweltplakette

    Umweltplakette

  • Eine Umweltplakette dient der Einrichtung von Umweltzonen zur Feinstaubreduzierung in deutschen Städten
  • Man unterscheidet vier verschiedene Schadstoffklassen (Keine Plakette, Rote Plakette, Gelbe Plakette, Grüne Plakette)
  • Je nach Farbe der Plakette Einfahrt in Umweltzone ganz/ teilweise/ nicht erlaubt
  • Ermittlung der Schadstoffgruppe über Schlüsselnummer im Fahrzeugschein
  • Flottenverbrauch

    Flottenverbrauch

  • Flottenverbrauch bezeichnet den durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch/CO2-Ausstoßeiner Fahrzeugflotte eines Herstellers
  • Anhand der technischen Daten der Produktpalette eines Fahrzeugherstellers wird der durchschnittliche C02-Verbrauch der Flotte berechnet
  • Von der EU wird ein verordneter CO2-Grenzwertfür Fahrzeughersteller festgelegt. Bei Überschreitung sind Strafzahlungen zu leisten.
  • Für den Verbraucher ist dieser Grenzwert irrelevant

  • REGULARIEN ZUM SCHADSTOFFAUSSTOSS.NEFZ.

    Seit 1992 werden mit der Einführung der einheitlichen europäischen Abgasvorschriften die Fahrzeugemissionen in der EU auf Basis eines einheitlichen Fahrzyklus bestimmt – Neuer Europäischer Fahrzyklus, kurz NEFZ.


    Ziel:

  • einheitlicher Maßstab zur Schadstoffmessung
  • Schaffung einer Basis für Schadstoffgrenzen
  • Vergleichbarkeit von Emissions-und Verbrauchswerten


  • Kritik:
    Abweichung zwischen kommunizierten (NEFZ-) Werten und den tatsächlich vom Verbraucher wahrgenommenen Verbrauchs-und Emissionswerten.


    Hintergrund:
    Die NEFZ-Laborergebnisse sind nur bedingt realitätsnah, da Testbedingungen unter Umständen stark vom Alltagsbetrieb abweichen.


    Beispiele:

  • Tank nur 40% befüllt
  • nur ein Fahrer ohne Gepäck
  • Fahrt ohne Umwelteinflüsse und nur geradeaus
  • keine Aktivierung von elektrischen Verbrauchern
  • Höchstgeschwindigkeit max. 120km/h

  • REGULARIEN ZUM SCHADSTOFFAUSSTOSS.WLTP / WLTC.

    Der neue WLTP-Zyklus (Worldwide Harmonized Light Duty Test Procedure/ Cycle) wurde anhand weltweit gesammelter Fahrdaten entwickelt und deckt Fahrsituationen vom Innenstadtverkehr bis zur Autobahnfahrt ab.
    Die Prüfung der Fahrzeuge erfolgt genau wie bei NEFZ auf einem Prüfstand.
    Mit der Änderung des Messverfahrens ändert sich die Abgasnorm von Euro 6b (aktuell gültige Norm) zu Euro 6c. Die Grenzwerte, die im Rahmen von Euro 6 festgelegt wurden, bleiben im Rahmen dieser Umstellung weitgehend bestehen; mit Ausnahme der Partikelzahl (PN) von Ottomotoren.


    Ziel:

  • Ermittlung von realistischeren Verbrauchs-und CO2-Werten
  • „Der neue Test wird sicherstellen, dass Labormessungen die Leistung eines Autos auf der Straße besser widergeben.“ –ACEA (European Automobile Manufacturer‘s Association).
    Die BMW Group macht ihre Flotte schrittweise WLTP-sicher.

    Änderung der Testprozedur. Das ändert sich durch WLTP / WLTC.

    Veränderungen durch den Zyklus:

  • 50% längere Fahrzeit
  • Doppelte Fahrstrecke
  • Halbe Standzeit
  • 40% höhere Durchschnittsgeschwindigkeit
  • Höhere Last
  • Weitere Unterschiede WLTP im Vergleich zu NEFZ

  • Höheres Testgewicht inklusive Nutzlast
  • Berücksichtigungdes CO2-Einfluss von Sonderausstattungen Worst-Case ist Mindestanforderung; BMW Group Ziel: VIN-spezifische Angaben
  • Änderungen der Reifenanforderungen
  • Zusätzlicher Test bei 14°C
  • Allradantrieb jetzt auf 2-Walzen-Prüfstand
  • Anspruchsvolles Prüfverfahren für PHEV und BEV

  • BMW GROUP STATEMENT.

    Die BMW Group qualifiziert sich selbst für dieses neue Testverfahren und berücksichtigt alle Verordnungen und Voraussetzungen.
    Bis 09/18 wird BMW sein Produktportfolio schrittweise vorbereiten – mit neuen Motorvarianten, den Starts neuer Fahrzeuge und standardmäßigen technischen Updates.
    Das bedeutet, die Anwendung von WLTP auf die Flotte der BMW Group erfolgt im Hinblick auf Betriebslebenszyklus, Produktfamilien und Neustarts in einem schrittweisen Rollout unter Vorwegnahme der neuen WLTP-Verordnungen, die ab September 2018 verbindlich für alle Fahrzeuge gelten werden.

    Bei möglichen Fragen steht Ihnen unser geschultes Personal natürlich gerne zur Verfügung.

    Fields marked with an * are required

    Zurück zur Startseite